ARNOLD druckt jetzt PURe! Die nachhaltigste Druckfarbe der Welt.

20.08.2019

 

 

Aus PURer Leidenschaft.

 

Ein nicht ganz so kleiner Schritt für uns aber ein riesen Schritt für die Druckindustrie. 

 

Mit der Druckerei Arnold, dem Kernunternehmen der ARNOLD group, und der Epple Druckfarben AG haben sich zwei von Visionären geprägte Unternehmen zusammengefunden.

„Wir wollen großes schaffen, revolutionieren und die höchste Form von Nachhaltigkeit in unsere Branche bringen.“ Sagt Max Arnold, Geschäftsführer der ARNOLD group Unternehmen. „Mit Epple haben wir einen Partner gefunden, der in die gleiche Richtung denkt.“

 

 

Seit 2016 entwickelt die Firma Epple eine Druckfarbe mit einem völlig biologisch abbaubaren Bindemittelsystem, die nach drei Jahren stetiger Weiterentwicklung nun ihren Weg in die Produktionshallen der ARNOLD group gefunden hat. Das ist der Beginn einer grünen Zusammenarbeit. Mit vollem Engagement wollen beiden Firmen nun ihre persönliche Vision von Nachhaltigkeit vorantreiben.

In der Geschäftsleitung des Familienbetriebes waren sich die drei Arnolds auch schnell einig, dass Sie diesen nachhaltigen Weg weiter bestreiten und intensivieren wollen. Andreas Arnold, der schon 1993 mit seiner Druckerei den Mitbewerbern in der ökologischen Ausrichtung voraus war, steht auch heute noch mit seinem Namen für Qualität und Nachhaltigkeit. Aus diesem Grund waren die vergangenen Jahrzehnte der Unternehmensgeschichte immer wieder geprägt von technischen Neuerungen und neuen ökologischen Ausrichtungen. Nicht nur die Nutzung von 100% Ökostrom und eigenem Solarstrom, die Umstellung auf prozessfreie Druckplatten, wodurch jährlich über 2.000 Liter Chemikalien eingespart werden, oder die ausschließliche Nutzung von Biodruckfarben, macht das Unternehmen zum Vorreiter. Wo andere denken, das genügt, geht die Druckerei Arnold noch einen Schritt weiter und zeigt wieder einmal, was man mehr machen kann, als die Standard-Druckereien.

Im Zuge der Unternehmensnachfolge betreut das neue Projekt nun der Sohn Max, als Stimme der Geschäftsleitung, weiterhin mit der gleichen Leidenschaft und den gleichen Idealen. Wie in allen anderen betriebsinternen Projekten, wird abermals sehr viel Wert darauf gelegt, das Personal mit einzubeziehen. Deshalb wurden keine Gespräche ohne die jeweils verantwortlichen Bereichsleiter für den Druck und die Kundenbetreuung geführt. In Vorbereitung der Umstellung fanden auch mehrere intensive Teamgespräche mit den Druckern und der Druckvorstufe statt. Erst nachdem alle Mitarbeiter vom Projekt begeistert waren, fiel die schlussendliche Entscheidung zur Umsetzung. 

 

Felix Berndt, der schon als Schüler in seinen Ferien bei der Druckerei Arnold arbeitete, ist heute Produktionsleiter und verantwortet das Projekt PURe.

„Ich weiß gar nicht mehr wann Felix das erste Mal zu mir kam und von der Farbe berichtet hat. Das muss schon eine Weile her sein.“ sagt Max Arnold. „Zu dem Zeitpunkt war die Entwicklung aber noch lange nicht marktreif und wurde nur mal in den Raum geworfen.“

 

Als Torsten Holz, leitender Kundenberater, in das Unternehmen kam, zeigte sich schnell, dass Felix in ihm einen Verbündeten gefunden hat. „Die beiden kamen gemeinsam auf mich zu und stellten mir die Idee erneut vor. Nun soll die Entwicklung so weit sein, dass wir damit arbeiten können.“ Wie es sich für einen Kaufmann gehört wurde natürlich direkt nach dem Mehrpreis gefragt. Diese Frage blieb allerdings erst einmal unbeantwortet, da die anderen Fakten auch für Max Arnold wichtiger waren. „Bei der prozessfreien Druckplatte mussten wir darüber auch im ersten Stepp nicht sprechen.“ Wirft Felix ein. Also nehmen wir uns die Zeit und schauen auf die anderen Aspekte:

  • Vollkommen ökologisch abbaubar!

  • Weitaus besser deinkbar als alle anderen Farben! (92 bis 98%, je nach Bedruckstoff)

  • Kennzeichnungsfrei.. keiner weiß was mit den anderen Farben sein wird.

  • Trocknet bedeutend schneller.

  • Und vor allem: Geruchsfrei.

Die Farbe ist so sauber, man könnte sie sogar essen.

 

Ein paar Monate vorgespult und einige Probeläufe in Augsburg bei Epple später, sind wir im hier und jetzt angekommen. 

 

ARNOLD druckt PURe!

 

Die Einführung der Farbe über 2 Wochen wurde freudig dokumentiert. Max Arnold ist sehr begeistert von seinem Team, denn alle stehen hinter dem Projekt und opfern etliche Stunden ihrer wohlverdienten Freizeit um keine Phase der Einführung zu verpassen. Dafür wird dann auch gerne mal der Grill angemacht oder Pizza organisiert.

 

 

Wie auch in den ersten Schritten des Projektes startete die Einführung mit einem intensiven Briefing aller beteiligten Bereiche. Nach einer kurzen Vorabbesprechung unter den Verantwortlichen wurden schnell auch die Produktionsmitarbeiter dazu geholt und man nahm sich viel Zeit um das Projekt noch einmal klar darzustellen, aber auch auf die Schwierigkeiten hinzuweisen, die auf das Fachpersonal zukommen. Somit galt der erste Tag ausschließlich einer theoretischen Einarbeitung. PURe wird bei der Firma ARNOLD auf einer Fünffarben manroland R705 Bogenoffsetdruckmaschine eingeführt. Anschließend soll der gesamte Drucksaal auf die neue Farbe umgestellt werden. 

 

Das Team PURe, wozu Max Arnold alle daran beteiligten Drucker und die Epple Techniker zählt, hat sich über ein Wochenende mit der Reinigung der Maschine beschäftigt um so wenig Produktionszeit wie möglich zu verlieren. PURe Farben und ihre Zusätze vertragen sich nicht mit den konventionellen Verbrauchsmaterialien im Kreislauf der Maschine, daher muss sehr aufmerksam gereinigt werden. Nach gründlicher Putzarbeit kamen dann auch schon nach dem Wochenende die ersten bunten Bogen aus der Maschine. Doch ARNOLD wäre nicht ARNOLD, wenn „Standard“ den eigenen Qualitätsanspruch erfüllen würde. Felix Berndt, begeisterter Drucker mit Leib und Seele, hat genau die richtige Motivation um mit seinem Team das beste rauszuholen. Es wird von Tag zu Tag weiter optimiert, denn für die Kunden von ARNOLD werden nicht nur die ökologischsten Druckprodukte sondern auch die Produkte mit höchstmöglicher Qualität hergestellt. 

 

In Kürze möchte die Druckerei Arnold mit der neuen Farbe eine Zertifizierung nach premium PSO Standards durchführen. Das Premium-Zertifikat lässt noch weniger Abweichungen zu und besiegelt einen höheren Qualitätsstandard als eine reguläre PSO-Zertifizierung. Bereits nach zwei Wochen Produktion mit PURe fühlt sich das Team PURe der Druckerei Arnold bereit für die Zertifizierung. „Das ist der Verdienst der tollen Zusammenarbeit der Epple-Techniker und unserer Druck-Experten.“ Kommentiert Max Arnold die Einführung der neuen Farbe.

ARNOLD druckt schon seit etlichen Jahren mit prozessfreien Druckplatten, alkohollos, ausschließlich mit Ökostrom und beschäftigt sich darüber hinaus intensiv mit einigen anderen ökologischen Aspekten. Auch Biodruckfarbe ist für diese Druckerei seit einiger Zeit selbstverständlich. Doch nun sind Epple und ARNOLD noch einen gewaltigen Schritt weiter gegangen.

 

 

Im Moment ist ARNOLD einer von drei Anwendern im gesamten europäischen

Raum, mit denen die Epple Druckfarben AG in diesem Projekt zusammenarbeitet. 

„Das ist die Zukunft.“ sind sich alle sicher. Das bestätigt Dr. Carl Epple (Vorstand) beim Rundgang in der Druckerei Arnold.

 

 

 

Please reload

Pointiert

Rund um den Turm - Nachrichten aus der Gemeinde Großbeeren

November 25, 2019

1/9
Please reload

Letzte Artikel